Italiens Banken nach Referendum
IW-Nachricht, 5. Dezember 2016 Italien

Unsicherheit kann Banken destabilisieren Arrow

Die Banca Monte die Pasci di Siena, die drittgrößte Bank Italiens, muss bis zum Ende dieses Jahres einen Großteil ihrer Problemkredite ab- und Eigenkapital aufbauen. Der Ausgang des Referendums macht die Erfüllung dieser EZB-Auflage schwieriger. Andere italienische Banken stehen vor ähnlichen Problemen.  mehr

„Sanieren mit einfachem Standard lohnt sich am  meisten"
Interview, 24. November 2016 Ralph Henger im vdw Aktuell Magazin

„Sanieren mit einfachem Standard lohnt sich am meisten" Arrow

Lassen sich hochgesteckte Klimaschutzziele mit hohen Sanierungsstandards erreichen? Nein, sagt Dr. Ralph Henger, Senior Economist mit Schwerpunkt Wohnungspolitik und Immobilienökonomik im Institut der deutschen Wirtschaft Köln.  mehr

Nebenkosten beim Immobilienkauf
IW-Pressemitteilung, 4. November 2016 Nebenkosten beim Immobilienkauf

Ärmere Haushalte unterstützen Arrow

In Deutschland sind die Nebenkosten beim Immobilienkauf mehr als doppelt so hoch wie in den Niederlanden und fast viermal so hoch wie in Großbritannien. Das zeigt eine neue Kurzstudie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Sie kritisiert, dass diese Kosten vor allem ärmeren Haushalten den Zugang zum Immobilienmarkt erheblich erschweren. mehr

"Die Wohneigentumsquote stagniert"
Interview, 4. November 2016 Michael Voigtländer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

"Die Wohneigentumsquote stagniert" Arrow

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung stellte vier Fragen an Michael Voigtländer, Immobilienökonom im Institut der deutschen Wirtschaft Köln, über die besonders hohen Nebenkosten beim Hauskauf in Deutschland. mehr

Europäische Bankenunion
IW-Nachricht, 8. November 2016 Europäische Bankenunion

Noch viele Baustellen Arrow

Die europäische Bankenunion soll den Euro krisenfest machen, denn die Währungsunion ist anfällig für einen Teufelskreis aus Banken- und Staatsschuldenkrise. In dieser Woche wurden deren Vertreterinnen vor der Eurogruppe in Brüssel angehört und es zeigt sich, dass noch viel zu tun ist. Dabei sollte die Reduzierung der Staatsschulden und der notleidenden Kredite in den Bankbilanzen höchste Priorität haben.  mehr

Moderne Mietspiegel statt antiquierte Mietpreisbremse
Interview, 26. Oktober 2016 Michael Voigtländer auf exporo.de

Moderne Mietspiegel statt antiquierte Mietpreisbremse Arrow

Das Projekt Exporo versteht sich als Anlaufstelle für am Immobilienmarkt interessierte Privatinvestoren und kapitalsuchende Immobilienentwickler in Deutschland. Für ihre Webseite stellten die Macher 6 Fragen an Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr

Wohnen für Studenten
IW-Pressemitteilung, 4. Oktober 2016 Wohnen für Studenten

Es wird immer enger Arrow

Wohnen wird für Studenten in Deutschland immer teurer. Das zeigt der neue Studentenwohnpreisindex des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und der Deutschen Real Estate Funds (DREF) in Kooperation mit ImmobilienScout24. In manchen Städten haben die Mieten seit 2010 um mehr als ein Drittel zugelegt. mehr

How migration impacts the housing market
IW-Nachricht, 25. Oktober 2016 Germany

How migration impacts the housing market Arrow

In recent years, the German housing market has come under considerable pressure: The demand has drastically increased particularly due to the high number of international migrants, while at the same time construction activity has hit a new low. Therefore the Cologne Institute for Economic Research has made a first attempt to estimate the exact construction demand in Germany. mehr