Baubedarf

Baubedarf Arrow

Der Baubedarf steigt in Deutschland aus vielen Gründen, etwa wegen des wachsenden Wohlstands und der Zuwanderung in die Städte. Während auf dem Land häufig sogar zu viel gebaut wird, herrscht in den Metropolen und vielen Universitätsstädten ein gravierender Wohnungsmangel. mehr

Gebäudesanierung

Gebäudesanierung Arrow

Im Immobilienbereich könnte viel Energie gespart werden, doch Eigentümer sanieren ihre Gebäude nur selten. Viele wissen nicht, wie viel sie sparen und welche Fördermittel sie nutzen können. mehr

Immobilienfinanzierung

Immobilienfinanzierung Arrow

Dank niedriger Zinsen ist Kaufen fast überall in Deutschland günstiger als Mieten. Dennoch bleibt die Bundesrepublik ein Land der Mieter. Grund dafür sind neben dem mangelnden Angebot an Immobilien die hohen Eigenkapitalanforderungen und Kaufnebenkosten. mehr

Immobilien-Index

Immobilien-Index Arrow

Der Immobilien-Index (genauer: IW-ImmobilienScout24-Index) ist ein Indikator für die konjunkturelle Entwicklung in der Immobilienwirtschaft. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln realisiert den Index in Kooperation mit dem Onlineportal Immobilienscout24. mehr

Büroimmobilien

Wirtschaftsimmobilien Arrow

Der Wirtschaftsimmobilienmarkt steht vor großen Herausforderungen, weil viele Büros leer stehen und die Nachfrage nach Büroimmobilien voraussichtlich weiter sinken wird. mehr

Wohnungen

Wohnungsmärkte Arrow

Wie das Beispiel USA zeigt, können Preisentwicklungen im Wohnungsmarkt die Wachstumsaussichten einer Volkswirtschaft sowohl nach oben als auch nach unten beeinflussen. mehr

Demografie

Demografie Arrow

Der demografische Wandel verändert nicht nur die Größe und das Alter der Bevölkerung, sondern auch die Immobilienmärkte. mehr

Finanzmärkte

Finanzmärkte Arrow

Die Finanzmärkte sollen das Geld in die produktivste Verwendung lenken. Entsteht an einem Ort ein Finanzierungsengpass, steigen dort in der Regel die Zinsen und locken Kapital an. mehr

Geldpolitik

Geldpolitik Arrow

Geldwertstabilität ist der Garant für eine nachhaltige und stabile Wirtschaftsentwicklung. Phasen der übermäßigen Geldentwertung untergraben das Vertrauen in die Kaufkraft und verursachen eine Umverteilung zwischen Schuldnern und Gläubigern. mehr